2012: Greenpeace Energy stellt in der Bundespressekonferenz in Berlin die Studie "Was Strom wirklich kostet" vor und deckt darin versteckte Subventionen für konventionelle Energieträger wie Kohle und Atom auf. Das Medieninteresse ist groß.

2012: Greenpeace Energy stellt in der Bundespressekonferenz in Berlin die Studie „Was Strom wirklich kostet“ vor und deckt darin versteckte Subventionen für konventionelle Energieträger wie Kohle und Atom auf. Das Medieninteresse ist groß.

BWE/Bildschön Tanja Schnitzler

EmpfehlenShare on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on LinkedInEmail this to someone