Kategorie-ArchivUnternehmens-News

simon_header_0001

Bahn frei für simon & Co.

Nach intensiver  Überzeugungsarbeit durch Greenpeace Energy, die Deutsche Gesellschaft für Sonnenenergie (DGS) und andere Solaraktivisten ist es amtlich: steckerfertige Photovoltaikmodule zur privaten Stromerzeugung dürfen jetzt direkt an normale Haushaltsstromkreise angeschlossen werden. Das ist ein großer Fortschritt. Wir bewerten die neue Lage und erklären, warum dies ein Durchbruch bei der Nutzung von Balkon-Solaranlagen ist.

Weiterlesen

Header_Blog_Interview

Praxistest effiziente Beleuchtung: Mit energieeffizienten LED-Lampen Energie und Kosten einsparen

Im Frühjahr riefen wir im Rahmen der Aktion „alles LeuchtED – Praxistest effiziente Beleuchtung“ gemeinsam mit dem Öko-Institut Haushalte dazu auf, ihre heimische Beleuchtung auf energieeffiziente LED-Lampen umzustellen. Beworben hatten sich daraufhin einige Dutzend Aktionshaushalte, von denen vier ausgewählt und mit einem Budget im Wert von 200,00 Euro ausgestattet wurden.

Weiterlesen

_DSC3809

„Der eigene Stromverbrauch wird transparent“

Der Energiemonitor Smappee erfasst den Stromverbrauch in den eigenen vier Wänden in Echtzeit. Das faustgroße Gerät wird an den Sicherungskasten angeschlossen  und identifiziert so Stromfresser und Geräte im Standby. Wir haben unseren Kunden Patrick Held gebeten, den smarten Energiemonitor zu testen. Über seine Erfahrungen mit dem Smappee berichtet er uns im Interview.

Weiterlesen

... und von Frank Lehmann zurechtgelegt.

Solarstrom plus: Unsere Förderkriterien für neue Solaranlagen in Braunkohleregionen

Die erste neue Photovoltaikanlage aus dem Fördertopf unseres Braunkohleausstiegstarifs Solarstrom plus haben wir schon gebaut: auf dem Dach unseres Projektpartners Günter Jurischka in der brandenburgischen Lausitz (siehe Foto oben; hier die ganze Geschichte dazu).

Doch dabei soll es nicht bleiben. Wir wollen möglichst viele weitere Solaranlagen in  der Lausitz und im Rheinischen Revier bauen und so den sozialverträglichen Ausstieg aus der Braunkohle vorantreiben. Aus unserem Fördertopf, den die Kundinnen und Kunden von Solarstrom plus über einen Fördercent pro verbrauchter Kilowattstunde füllen, finanzieren wir den Bau neuer PV-Anlagen in der Tagebaurevieren – wenn sie unsere Kriterien erfüllen. Dazu hat Greenpeace Energy jetzt seinen aktuellen Kriterienkatalog für die Fördergeld-Vergabe veröffentlicht.

Weiterlesen

aussenansicht2-delderfield-klimahaus-k_groß

Ein Liebesbrief an den Planeten

Seit Juni 2009 setzt das Klimahaus Bremerhaven Maßstäbe als Wissens- und Erlebniswelt. Von Bremerhaven aus lädt es zur Reise durch die verschiedenen Klimazonen unserer Erde ein und entführt den Besucher in acht Länder auf fünf Kontinenten. Dort wird nicht nur die Vielfalt unseres blauen Planeten aufgezeigt, sondern auch, was jeder Einzelne zum Klimaschutz beitragen kann.

Weiterlesen

Banner_groß_Bildnachweis_Jakob_Huber_Anschnitt

Aufruf zur Demo in Bonn: Ohne Kohleausstieg kein Klimaschutz

Treffen Sie uns am 4. November in Bonn und protestieren Sie mit uns für den Klimaschutz und die Zukunft unseres Planeten.

Wenn sich im November alle Welt zur nächsten globalen Klimakonferenz in Bonn trifft (Conference of parties, COP 23), wollen auch wir nicht fehlen. Wir werden gemeinsam mit Greenpeace Druck machen, damit Deutschland als Gastgeber dieses Welttreffens seine Klimaschutzziele erreicht und die Zusagen aus dem Pariser Klimaabkommen einhält.

Weiterlesen

Charge-Preis 2017_2

Greenpeace Energy als „beste grüne Marke“ im Energiebereich ausgezeichnet

Greenpeace Energy ist am Abend des 10. Oktobers 2017 im Rahmen der internationalen Charge Energy Branding Konferenz als „beste grüne Marke“ im Energiebereich ausgezeichnet worden. Die vom Beratungsinstitut Larsen Energy Branding in der isländischen Hauptstadt Reykjavik verliehene Auszeichnung wurde in sechs Kategorien vergeben, darunter in der Kategorie „World’s Best Green Brand“ für Anbieter erneuerbarer Energien.

Weiterlesen