XXX_oikocredit_Header

Wende für´s Klima – Zwei Genossenschaften, ein Ziel

Unter dem Motto „Wende fürs Klima“ laden Oikocredit & Greenpeace Energy zu einer gemeinsamen Veranstaltung am 15.05.2017 in der VHS Münster ein. David ten Kroode, Manager für erneuerbare Energien bei Oikocredit International stellt neue Wege der Zusammenarbeit und Finanzierungen vor, um sauberen bezahlbaren Strom in entlegene Regionen zu bringen. Michael Friedrich von der Hamburger Energiegenossenschaft Greenpeace Energy zeigt auf, wie Bürgerenergiegenossenschaften zum Einstieg in eine erneuerbare Zukunft beitragen, am Beispiel des Strukturwandels in Braunkohleregionen.

Mehr als 1,2 Milliarden Menschen weltweit sind laut Internationaler Energieagentur (IEA) und Weltbank von einer zuverlässigen Stromversorgung ausgeschlossen, besonders ländliche Bevölkerung mit geringem Einkommen in Afrika und Südasien. 3,5 Millionen Menschen sterben jährlich an den Folgen von Vergiftungen durch Raumluftverunreinigung: Sie heizen und kochen mit Holz, Dung oder Kerosin auf offenen Feuerstellen. Zugang zu „bezahlbarer, verlässlicher, nachhaltiger und zeitgemäßer Energie für alle“ ist eines der UN-Nachhaltigkeitsziele, die bis 2030 erreicht werden sollen. Es ist eine wesentliche Säule für nachhaltige Entwicklung. Die weltweiten Investitionen in erneuerbare Energien bleiben jedoch weit hinter den Erfordernissen von Klimaschutz, globaler Gerechtigkeit und Entwicklung zurück.

XXX_oikocredit_Logo

Darum engagiert sich Oikocredit zunehmend für Erneuerbare Energien, von großen Infrastrukturprojekten bis zu Off-Grid-Lösungen für einkommensschwache Haushalte. Bis zum Jahr 2020 soll der Sektor 15 bis 20 Prozent des Gesamtportfolios der Genossenschaft ausmachen. Über dieses Engagement wird David ten Kroode (Amersfoort) von Oikocredit International berichten, er wird mehrere der Projekte und innovative Finanzierungsmodelle vorstellen.

… und hierzulande

Der Braunkohleausstieg wird das nächste große Thema in der Debatte um die deutsche Energiewende. Spätestens seit dem Weltklimaabkommen von Paris ist klar: Deutschland muss bis 2030 vollständig aus der Braunkohle aussteigen, anders sind die Klimaziele nicht zu erreichen. Wie der Weg in ein erneuerbares Energiesystem aussehen könnte und welche Rolle Bürgerenergie spielen kann, den nötigen Strukturwandel in den Braunkohlerevieren sozialverträglich zu gestalten, stellt Michael Friedrich von der Hamburger Energiegenossenschaft Greenpeace Energy vor.

Die Veranstaltung findet am 15.05.2017 in der VHS Münster statt und ist kostenfrei. Beginn ist um 19:30 Uhr. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme. Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite von Oikocredit.

EmpfehlenShare on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on LinkedInEmail this to someone