BEE-Neujahrsempfang: Polit-Talk und Pedale treten

51
Zeit für Hintergrundgespräche: Ariane August und Michael Friedrich von Greenpeace Energy im Gespräch mit Carsten Pfeiffer, Leiter Politik und Strategie beim Branchenverband BEE.

Es ist einer der wichtigsten Termine im Kalender der Erneuerbaren-Branche: Der alljährliche Neujahrsempfang des Bundesverbandes Erneuerbare Energien (BEE). Rund 1.200 Gäste versammelte das Gipfeltreffen der Branche in diesem Jahr in Berlin. Und auch zahlreiche Kolleginnen und Kollegen von Greenpeace Energy waren mit von der Partie, um sich mit anderen Unternehmen, Organisatorien und Vertretern von Politik und Medien auszutauschen. Highlight wie bereits im vergangenen Jahr war die von Greenpeace Energy zur Verfügung gestellte Fahrrad-Carrera-Bahn, bei der die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ordentlich in die Pedale treten mussten, damit sich die Modellautos auf dem Parcours in Bewegung setzten.

Die Fahrrad-Carrera-Bahn war eine der Attraktionen auf dem Neujahrsempfang.

Mit Spannung erwartet worden waren auch die Gastredner auf dem Neujahrsempfang: Der neue Energiestaatssekretär im Bundeswirtschaftsministerium, Andreas Feicht betonte auf dem Neujahrsempfang, dass das Entgelt- und Umlagensystem Innovationen im Wege stehe und dass viele die CO2-Bepreisung nahelegen würden. Einer CO2-Bepreisung noch in dieser Legislatur erteilte er jedoch eine Absage.

Andreas Feicht, Energie-Staatssekretär im BMWi erteilte einer CO2-Bepreisung in der laufenden Legislatur eine Absage. Alle Fotos: Christoph Rasch / Greenpeace Energy eG

Ein klareres Bekenntnis zu den Erneuerbaren lieferte der niedersächsische Minister für Umwelt, Energie, Bauen, Olaf Lies: „Erneuerbare Energien bieten die Chance, Wachstum und Wohlstand zu sichern. Lasst uns dafür sorgen, dass wir den Wohlstand CO2-frei erzeugen.“ Ein Industrieland wie Deutschland könne Modell sein. Lies bemängelte fehlenden Mut, „die Energiewende anzugehen“, dabei hänge die „Bezahlbarkeit von der Geschwindigkeit der Energiewende“ ab. Erneuerbare Energien würden der Garant für die Bezahlbarkeit sein. Lies mahnt „konsequente Entscheidungen“ zum Ausbau der Erneuerbaren an und „die politischen Blockaden zu beenden“. Hinter den Erneuerbaren Energien stünden „Tat- und Schlagkraft“, ihr Erfolg sei nicht „aufzuhalten“, man könne ihn „nur verstolpern“. In den Erneuerbaren sieht Lies eindeutig die „Zukunftschance für die Industrie“.

Info Mehr zum Neujahrsempfang des BEE finden Sie hier.