Elf Unternehmen sind heute im Rahmen des 22. ÖKOPROFIT-Hamburg Einsteigerprogramms ausgezeichnet worden – unter ihnen auch Greenpeace Energy. Ziel des Projektes ist die systematische Umsetzung kostensenkender Umweltmaßnahmen in den Betrieben.

Umweltsenator Jens Kerstan hat die erfolgreichen Teilnehmer des 22. ÖKOPROFIT-Hamburg Einsteigerprogramms im Foyer des gemeinsamen Bürogebäudes von Greenpeace e.V. und Greenpeace Energy mit Urkunden ausgezeichnet. In zahlreichen Seminaren und Einzelberatungen haben die teilnehmenden Unternehmen in den vergangenen Monaten alle wichtigen Themen des modernen betrieblichen Umweltschutzes diskutiert und anschließend umgesetzt.

Das Einsteigerprogramm brachte  Unternehmen aus sehr unterschiedlichen Branchen in den Workshops zusammen: Alsterstern / Die Schlumper – Ev. Stiftung Alsterdorf, Barmbek Basch – Zentrum für Kirche, Kultur und Soziales, Biolil – L’Ile GmbH, Evangelische Familienbildung Eppendorf, Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein GmbH, Greenpeace Energy eG, MAIN Druckservice GmbH & Co. KG MAN Diesel und Turbo SE, Vossloh High Speed Grinding, Vossloh Rail Center Hamburg und aus dem Landkreis Harburg das Autohaus Kuhn & Witte.

 

ÖKOPROFIT ist ein Projekt der UmweltPartnerschaft Hamburg. Kooperationspartner der Behörde für Umwelt und Energie sind die Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation, die Handelskammer, die Handwerkskammer und ein Beratungsunternehmen. Seit dem Jahr 2000 werden Einsteigerprogramme von Hamburg angeboten, seit 2011 gibt es eine Kooperationsvereinbarung mit dem Landkreis Harburg.