Unser Energiekongress findet in diesem Jahr erstmals in Frankfurt am Main statt. Besucher können auf der eintägigen Veranstaltung am 10. September 2016 mit zahlreichen Experten diskutieren, Workshops besuchen und mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern von Greenpeace Energy ins Gespräch kommen.

2016_05_Energiekongress„Der Kongress richtet sich an interessierte Bürgerinnen und Bürger, die sich über aktuelle Fragen und neue Entwicklungen rund um eine umweltfreundliche Energieversorgungversorgung informieren wollen“, erklärt Nils Müller, Vorstand von Greenpeace Energy. „Wir freuen uns darauf, in diesem Jahr in Frankfurt zu sein, denn wir haben im ganzen Rhein-Main-Gebiet viele Kundinnen, Kunden und Mitglieder unserer Genossenschaft“. Der Kongress findet auf dem Campus Westend der Goethe-Universität im Poelzig-Bau (IG-Farben-Haus) statt. Die Teilnahme kostet 55 Euro regulär, 45 Euro ermäßigt, und 35 Euro für Mitglieder der Genossenschaft Greenpeace Energy.

Zum Auftakt wird Jochen Flasbarth, Staatssekretär im Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit, über die weltweite Signalwirkung der deutschen Energiewende berichten. Anschließend können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zwischen verschiedenen Workshops wählen und mit Expertinnen und Experten Themen wie den Netzausbau, die Rückkehr der Atomkraft in Europa oder die Möglichkeiten zum Bau eines Bürgerwindparks diskutieren. Die Podiumsdiskussion am Nachmittag, an der u.a. der hessische Minister für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung Tarek Al-Wazir teilnimmt, beschäftigt sich mit den Chancen und Herausforderungen durch eine breite Bürgerbeteiligung an der Energiewende. Zum Abschluss des Kongress wird Naturfotograf Markus Mauthe die Besucher mit seiner Multivisionsshow „Naturwunder Erde“ auf eine visuelle Reise rund um den Globus mitnehmen.

INFO Weitere Informationen zum Kongress und zum Veranstaltungsort, das Programm und das Ameldeformular gibt es hier.